Codebezogenes

Mittwoch, 13. August 2008

Wie man Codetags in html realisiert

Eine ganze Weile schon habe ich mich daran gestört, dass ich hier keine ordentlichen code-tags zur Verfügung habe. Zumindest dachte ich das :)

Zuerst wollte ich mir durch ein div class="code" helfen.
Problem dabei: Es wurde immer noch umgebrochen wo möglich, anstatt in einer Zeile zu lassen, was in eine Zeile gehört. Auch Leerzeichen wurde ignoriert.

Lösung: Das pre-tag, bei mir in der css wie folgt definiert:
pre {
    font-family: monospace;
    margin: 0 14px 5px 14px;
    padding: 2px 0 2px 10px;
    border: 1px solid #bbb;
    font-size:1.1em;
    text-align:none;
    overflow:auto;
}

Mittwoch, 23. Juli 2008

Sed: Variablen mit Leerzeichen

Sed benutze ich öfter mal. Oft krankte dessen Einsatz aber daran, dass mir nicht klar war, wie ich eine Variable mit Leerzeichen richtig einbauen kann.
Dabei ist das ganz einfach. Sie muss nur mit '" "' (ein Apostroph, ein Anführungszeichen) umgeben werden:
sed '/'"$NAME"'/d' $DATEI > $TMP

Samstag, 19. Juli 2008

BASH: return statt exit

Darüber bin ich gerade böse gestolpert: In eigenen Unterfunktionen darf man nicht mit exit arbeiten, sondern mit return. Exit ist nur für das Ende des ganzen Skripts bestimmt und vorher nicht mit $? auslesbar.
Also:
abc(){
    ...
    return 0
}
abc
if [[ $? -eq 0 ]];then
    echo in
fi
funktioniert,
abc(){
    ...
    exit 0
}
abc
if [[ $? -eq 0 ]];then
    echo in
fi
dagegen nicht.

Freitag, 25. April 2008

Bash statt sed: Parameter Expansion

Ich erwisch mich immer wieder dabei, dass ich Probleme in der Bash mit unnötig viel Aufwand löse. Man nehme an, ich müsste AString="abbc" in "addc" umwandeln. Dann hätte es sein können, dass ich folgendes probiert hätte:

AString=$(echo $AString | sed 's/b/d/g' )

Funktioniert, aber die Verwendung von sed ist unnötig. Das kann die Bash selbst:

AString=${AString//b/d}

Sollte nur ein b ersetzt werden, erreicht das ein "/":

${AString/b/d}

Mittwoch, 16. April 2008

Das sind keine Leerzeichen

Gerade habe ich mich ein bißchen mit sed herumgeärgert. Ich wollte aus der Ausgabe von du -s alles ab den Leerzeichen entfernen. Die Ausgabe selbst sieht normalerweise so aus:

$ du -s temp
7496 temp


Die eigentliche Lösung um mehrere Leerzeichen zu entfernen wäre

du -s datei | sed 's/ *//g

und wollte einfach nicht funktionieren.
Warum? Ganz einfach: Das sind keine Leerzeichen. Das ist ein Tab.

du -s temp | sed 's/\t.*//g'

ging dann auch.

Aktuelle Beiträge

Freut mich das sie hilft...
Freut mich das sie hilft :)
onli - 5. Apr, 00:08
Endlich mal eine einfache...
Endlich mal eine einfache Erklärung im Internet....
Mark (Gast) - 4. Apr, 20:34
Wenn die Pfeile a b in...
Wenn die Pfeile a b in zwei verschiedene Gruppen zeigen,...
onli - 17. Dez, 15:47
danke für die erklärung....
danke für die erklärung. ist auf jeden fall...
Puppetmaster87 (Gast) - 17. Dez, 14:45
wird gemacht
Danke. Ich werde Chrome weiterverfolgen. Nächstes...
onli - 8. Sep, 09:27

Suche

 

Status

Online seit 3610 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 26. Okt, 22:10

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this topic

twoday.net AGB

Statistik


about
Codebezogenes
Informatik
Spiele
Technikzeugs
Textformen
Videos und Musik
Zeitgeschehen
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren